Erleuchtung ist Mannschaftssport!


Soziale Meditationen sind Veereshs Beitrag zur Welt der Meditation. Als Gründer der OSHO Humaniversity in Egmond aan Zee, Niederlande, kreierte Veeresh, von OSHO inspiriert, diese interaktiven Meditationen. Er nutzte dabei seine lebenslange Erfahrung der therapeutischen Arbeit und seine Liebe und Freundschaft für die Menschen. Für jede soziale Meditation wurde  ein einzigartiger Soundtrack mit inspirierender Musik und seinen persönlichen Worten komponiert.

Die meisten Leute denken bei dem Begriff Meditation an die klassischen Meditationstechniken. Beispielsweise mit  gekreuzten Beinen, auf dem Boden sitzend, den Atem zu beobachten oder Mantren zu wiederholen. Viele Menschen wenden diese Techniken auch erfolgreich an.

Bei einer sozialen Meditation wirst du nicht lange sitzen, trotzdem wirkt sie. Sie bringt dich in die Gegenwart, in der du dich in deinem Gegenüber wiedererkennst und wiederfindest du wirst tanzende Menschen erleben und selbst tanzen. Die Nähe zu und die Begegnung mit Anderen wirst du als nährend und angenehm empfinden. Diese Empfindungen stärken deine Fähigkeit, im Hier und Jetzt zu sein.

Grundsätzlich ist die interaktive Meditation eine Möglichkeit, den Anderen als Spiegel zu benutzen, in dem du dich selbst beobachten kannst. Interaktive Meditationen sind darauf ausgerichtet, innere Bewegung in Form von Gefühlen und Emotionen wahrzunehmen, die entstehen, wenn du anderen Menschen begegnest.

Dein Verhalten entsteht aus deinen Emotionen. Deswegen ist es wichtig, deine emotionalen Bedürfnisse zu erkunden.  
Die Techniken sind so strukturiert, dass du dich bewusst in unterschiedliche emotionale Zustände begibst, dich darin wahrnimmst und diese anderen Menschen offen und ehrlich zeigst. Daraus entsteht Authentizität. Aus dieser Authentizität entsteht Klarheit.

Möglicherweise erkennst du, wie du dich in deinen alltäglichen Beziehungen mit Menschen selbst daran hinderst, deine Bedürfnisse klar mit zuteilen und zu leben. Klarheit lässt Dich Deine Individualität wahrnehmen und aus ihr her aus bewusst
handeln. Du fühlst Selbstvertrauen, Mitgefühl und Verbundenheit.


Nehme Dir die Zeit und mache etwas für Dich. Hier und Jetzt!


Soziale  Meditationen führen Dich ins Hier und Jetzt. Sie basieren auf Begegnung, Verbindung, Ausdruck und Zelebrieren:

Tanzen
ist eine Form der Selbstliebe. Eine Möglichkeit der beglückenden Ekstase.  Du kannst die Position einnehmen, Dein Körper sei so schwer und  Du seist so deprimiert und so steif ... oder Du kannst entscheiden, total zu tanzen ... Deine Stimmung wird sich so fort ändern! Der Tanz beginnt und das Gefühl kommt - Du erlebst eine Liebesexplosion!

Singen
Wenn Du singst, vibriert Dein Körper. Wenn Du eine schöne Melodie singst, dann kannst du nichts anderes als ein gutes Gefühl haben. Dein Gesang ist mit deinen Gefühlen verbunden. Dein Körper ist wie eine Gitarrensaite, und wenn die Saite klar gestimmt ist, erzeugt sie einen schönen Klang. Aber wenn sie kontrahiert, blockiert oder abgeschnitten ist, klingt sie schräg und nicht melodisch. Singen öffnet Dich, durch Singen verändern sich Dein Körper und Deine Stimmung.

Stille
Wir setzen oder legen uns hin. Dein Verstand und die Gedanken kommen und gehen, ….. lass sie kommen und gehen. Du beobachtest nur, je mehr Du übst, je öfter achtest Du nicht auf Deinen Verstand sondern auf Dein Herz. Du wirst spüren, dass Dein Körper atmet ... und vielleicht wird Dein Verstand beiseitetreten…wir nennen das „ein Zeuge“ zu sein ... Du bist ein Beobachter. Du hörst auf, alles zu kontrollieren und wirst sehr empfindsam. Langsam gleitest Du in diesen Raum der Stille.


Umarmen
Die Vereinigung zweier menschlicher Körper ist etwas wunderbar Magisches. Du fühlst es, wenn du jemanden umarmst
- die Wärme, die Vibration. Wenn Du in Dich schaust, bemerkst Du, wie Entspannung einsetzt. Du fühlst Dich wieder weich an; Du fühlst Dich wieder menschlich; Du akzeptierst Dich und Andere: Dein Leben schwingt wieder. Wenn Du einen anderen Menschen  umarmst, kommst Du aus Deinem Verstand, aus Deiner Geschichte, aus Deinem Urteil und aus Deiner Schuld heraus. Das Menschsein ist plötzlich keine Last mehr

Spaß
Meditieren macht Spaß. Wenn Du Spaß hast, bist Du nicht im Verstand. Egal wie sehr Du versuchst, mit Deinem Verstand den Spaß zu empfinden, es wird nicht funktionieren. Wenn Du Dich öffnest und Spaß hast oder wenn Du verliebt bist, dann
entsteht das WOW- Gefühl! Es entsteht, wenn Du verspielt bist und die Verbindung zur Freude ausdrückst.


VEERESH & OSHO HUMANIVERSITY

Soziale Meditationen sind Veereshs Beitrag zur Welt der Meditation. Als Gründer der OSHO Humaniversity in Egmond aan Zee, Niederlande, kreierte Veeresh, von OSHO inspiriert, diese interaktiven Meditationen. Er nutzte dabei seine lebenslange Erfahrung der therapeutischen Arbeit und seine Liebe und Freundschaft für die Menschen.
Für jede soziale Meditation wurde ein einzigartiger Soundtrack mit inspirierender Musik und seinen persönlichen Worten komponiert.

OSHO Humaniversity ist eine internationale Schule für persönliches Wachstum Die Humantiversity Therapie ist eine dynamische Methode, um eine gesunde Entwicklung zu fördern und  viele positive Eigenschaften wie Freude, Mitgefühl, Selbstwertgefühl, spirituelle Verbindung und die Fähigkeit, Beziehungen und Liebe zu bilden, zu entdecken. Weitere Infos findest du hier: www.humaniversity.com